Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Myofunktionelle Störungen

Die funktionellen orofazialen Störungen oder auch myofunktionellen Störungen meinen eine Störung der Muskulatur im Mund- und Gesichtsbereich. Betroffen sind die Bewegungs- und Koordinationsabläufe sowie das muskuläre Gleichgewicht aller am Schlucken beteiligten Strukturen.

 

Die Ursache ist eine isolierte Fehlfunktion der Wangen-, Lippen- und Zungenmuskulatur. Die Ziele der myofunktionellen Therapie sind z.B: die Stimulation der oralen Wahrnehmung und Sensibilität, der Abbau ungünstig auf das Muskelfunktionsgleichgewicht wirkender Verhaltensmuster sowie die Anbahnung physiologischer Bewegungsmuster und der Nasenatmung. Eine Intervention nutzt dabei wahrnehmungstherapeutische Methoden, trainiert die korrekte Lippen- und Zungenruhelage inklusive Mundschluss und Nasenatmung, unterstützt die orofaziale Regulation durch gezieltes Muskelfunktionstraining (mundmotorische Übungen) und bahnt das physiologische Schluckmuster an.

 

Hier arbeiten wir eng mit Zahnärzten und Kieferorthopäden zusammen. Oft erfolgt die logopädische Therapie vor der kieferorthopädischen Behandlung.